Am Freitag, 26.05.2017 wird der Linienverkehr laut Ferienfahrplan durchgeführt. Zusätzlich fährt an diesem Tag der RADexpress!

Aufgrund der Neugestaltung des Marktplatzes in Freren kann die Haltestelle Freren, Markt voraussichtlich bis zum Spätherbst / Winter 2017 nicht angefahren werden. Fahrgäste in Fahrtrichtung Lingen nutzen bitte die Haltestelle „Freren, Polizei“ und Fahrgäste Richtung Fürstenau, Hopsten, Lengerich, Rheine nutzen die Haltestelle „Freren, Schulzentrum“.
Die aktuellen Fahrpläne können Sie hier herunterladen:

Linie 131
Linie 192
Linie 193
Linie 193


Busverkehr in Reuschberge: ab Dienstag, 15.11.2016 (ca. 9:00 Uhr) müssen Fahrgäste der LiLi 60, die in die Innenstadt wollen, die Haltestellen in Fahrtrichtung Schepsdorf nutzen. Der Langschmidtsweg wird ab dann als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Schepdorf eingerichtet. Diese Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 31.Mai 2017 andauern. Weitere Auskünfte erhalten Sie in der Geschäftsstelle oder telefonisch unter Tel. 0591/9610010.

Lingen, 12.05.2016
Die NachtEule stellt ab sofort ihren Betrieb ein!

Öffnungszeiten:
montags bis freitags durchgehend von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr!

Info vom:
22.05.2017 - 09:28
picture

Auszug aus den Tarif- und Beförderungsbedingungen

Kinder

Bis zu 3 Kinder bis einschließlich 5 Jahre in Begleitung eines erwachsenen Fahrgastes mit gültigem Fahrschein werden unentgeltlich befördert. Werden von einer Person mehr als 3 Kinder unter 3 Jahren mitgenommen, wird für jedes weitere Kind der halbe Preis eines Einzelfahrscheines, aufgerundet auf 0,10 EUR erhoben. Kinder ohne Begleitung müssen einen Fahrschein gemäß Tarif lösen. Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen den halben Fahrpreis eines Einzelfahrscheines der entsprechenden Preisstufe aufgerundet auf 0,10 EUR.

Schwerbehinderte

Schwerbehinderte haben in unseren Fahrzeugen freie Fahrt, wenn sie im Besitz eines Beiblattes zum Ausweis des Versorgungsamtes mit gültiger Wertmarke sind. Sollte in Ihrem Ausweis eine ständige Begleitung vermerkt sein, so wird diese Begleitperson unentgeltlich befördert.

Von der Beförderung ausgeschlossene Personen

Aus Sicherheitsgründen müssen wir leider auch Personen, die mit Roller-Blades oder Inline-Skatern unsere Busse benutzen wollen, von der Beförderung ausschliessen.

Verhalten der Fahrgäste

Wir müssen unsere Fahrgäste aus technischen Gründen bitten, elektronische Geräte wie z. B. Handys und Laptops während der Fahrt in unseren Bussen nicht zu benutzen. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie darum, sich im Fahrzeug stets einen festen Halt zu suchen. Zum Ein- und Aussteigen dürfen unsere Fahrer nur an den gekennzeichneten Haltestellen anhalten. Bei Verunreinigung von Fahrzeugen oder Betriebsanlagen müssen wir mindestens 20,00 EUR von Ihnen erheben.

Zuweisen von Plätzen

Bitte machen Sie Ihren Sitzplatz für Personen frei, die ihn nötiger haben als Sie. Z. B. Schwerbehinderte, Ältere oder gebrechliche Fahrgäste, werdende Mütter oder Fahrgäste mit Kleinkindern. Vielen Dank!

Beförderungsentgelte, Fahrscheine

Sollten Sie beim Betreten eines unserer Fahrzeuge noch nicht im Besitz eines gültigen Fahrscheines sein, so lösen Sie bitte einen entsprechenden Fahrschein bei unserem Fahrpersonal. Sofern Sie im Besitz eines gültigen Fahrscheines sind, zeigen Sie ihn beim Einstieg bitte dem Fahrer vor. Sollten Sie im Besitz eines Fahrscheines sein, der noch entwertet werden muss, tun Sie dies bitte unverzüglich in den dafür vorgesehenen Entwertern oder beim Fahrer.

Zahlungsmittel

Bitte halten Sie das Fahrgeld möglichst passend bereit. Unser Fahrpersonal ist nicht verpflichtet, Geldbeträge über 10,00 EUR zu wechseln oder Ein- und Zweicentstücke im Betrag von mehr als 10 Cent sowie erheblich beschädigte Geldscheine oder Münzen anzunehmen.

Erhöhtes Beförderungsentgelt

Ein Fahrgast ist zur Zahlung eines erhöhten Beförderungsentgeltes von 60,00 EUR verpflichtet, wenn er bei einer Überprüfung keinen gültigen Fahrschein vorzeigen kann. Das Entgelt ermässigt sich auf 7,00 EUR, wenn der Fahrgast innerhalb einer Woche ab dem Feststellungstag bei der Verwaltung des Unternehmens nachweist, dass er zum Zeitpunkt der Feststellung Inhaber einer gültigen persönlichen Zeitkarte war.

Tiere und Sachen

Hunde, sonstige Kleintiere, Handgepäck, Kinderwagen und sonstige Sachen, z. B. ein Rodelschlitten, ein Paar Ski, können unentgeltlich mitgenommen werden. Gegenstände, die unabhängig von der Mitfahrt des Auflieferers befördert werden sollen (Buskuriergut), werden am Fahrzeug angenommen. Das Beförderungsentgelt für Buskuriergut beträgt 3,00 EUR und ist bei der Auflieferung zu entrichten. Bei regelmässigen Sendungen können abweichende Beförderungsentgelte vereinbart werden. Fahrräder werden nicht befördert.

Reisegruppen

Für Personen, die sich zu einem gemeinsamen Reisezweck zusammengeschlossen haben (Reisegruppen), erhalten ermässigte Einzelfahrscheine (Einzelfahrscheine für Kinder). Die Reisegruppe muss mindestens aus zehn zahlenden Personen bestehen. Für Kinder von 6 bis 14 Jahren wird keine weitere Ermässigung gewährt. Die Ermässigung wird nur gewährt, wenn sich die Reisegruppe mindestens zwei Werktage vor Beginn der Fahrt anmeldet und sie mit den fahrplanmässigen Fahrzeugen befördert werden kann.

Fundsachen

Sollten Sie etwas in unseren Bussen verlieren, so wenden Sie sich bitte direkt an das Unternehmen, dessen Omnibus Sie benutzt haben.

Die vollständigen Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen können bei den Partnerunternehmen der VGE eingesehen werden.